gesetzlicher Ausschuß der FF-Lieboch

dienstgradtaballe In den Feuerwehren gibt es Dienstgrade, die nach Ausbildungsstand, Dienstverwendung oder Dienstalter vergeben werden.

Dienstgrade gibt es bei jeder Feuerwehr auf 5 Ebenen. Für Abschnitts-, Bezirks- und Landesfunktionäre werden weitere Dientgrade auf höheren Ebenen vergeben.

 

Jungfeuerwehrmann-Ebene (Jugenddienstgrade)

Dienstgrad mit einem, zwei, oder drei dünnen bzw. einem breiten weißen Balken auf rotem Hintergrund

Jugendliche zwischen 12 u. 16 Jahren erhalten nach dem ersten Dienstjahr ab Eintritt in die Feuerwehr den Dienstgrad mit einem dünnen weißen Balken. Dieser symbolisiert das abgeschlossene erste Erprobungsjahr als Jungfeuerwehrmann. Der Erwerb des Wissenstestabzeichens in Bronze ist Voraussetzung. Weitere Beförderung erfolgen - bei Erwerb der silbernen bzw. goldenen Wissenstestabzeichens jeweils nach den zweiten bzw. dritten Erprobungsjahr als Jungfeuerwehrmann. Für den Kommandant der Jugendgruppe kann vom Feuerwehrkommandant der Dienstgrad mit dem breiten weißen Balken als Gruppenkommandant der Jugendgruppe vergeben werden. Mit der Vollendung des 16. Lebensjahres wird der Jungfeuerwehrmann zum Feuerwehrmann angelobt.

JFM1Jahr JFM_2Jahr JFM_3Jahr JFM_Grpkdt

Feuerwehrmann-Ebene (Mannschaftsdienstgrade)

 

Dienstgrad mit keinem, einem, zwei, oder drei weißen/silbernen Sternen auf rotem Hintergrund.

Personen welche nach Vollendung des 16. Lebensjahres beitretten erhalten bei Eintritt in die Feuerwehr den Dienstgrad keinem Stern. Dieser symbolisiert ein Erprobungsjahr als Probefeuerwehrmann. Nach dem Erprobungsjahr als Probefeuerwehrmann bzw. mit der Vollendung des 16. Lebensjahres und mind. einem Erprobungsjahr als Jungfeuerwehrmann wird man zum Feuerwehrmann angelobt. Eine weitere Beförderung erfolgt nach 6 Dienstjahren zum Oberfeuerwehrmann und nach weiteren 6 Dienstjahren zum Hauptfeuerwehrmann.

Nach mind. 6 Dienstjahren als Hauptfeuerwehrmann kann man ohne Ausübung einer Funktion für z.B. besondere Leistungen im Feuerwehrdienst vom Feuerwehrkommandanten zum Löschmeister in der Gruppe ernannt werden. Eine weitere Beförderung ist ohne Ausübung einer Funktion nicht möglich.

PFM FM OFM HFM

Löschmeister-Ebene (Chargendienstgrade)

 

Dienstgrad mit einem breiten weißem Balken / einer 15mm breiten Silberborte und einem, zwei, oder drei weißen/silbernen Sternen auf rotem Hintergrund.(seit Anfang der 90er Jahren wird der Hintergrund auch in den Farben blau, braun und schwarz vergeben)

Feuerwehrmitglieder welche eine Funktion ausüben werden vom Feuerwehrkommandanten zum Löschmeister ernannt. Je nach Funktion ergibt sich die Hintergrundfarbe des Dienstgrades. Man unterscheidet dienstführenden Gruppenkommandanten einer Löschgruppe (Branddienst – roter Hintergrund), Schriftführer, Kassier, EDV, Presse,... (Verwaltung – blauer Hintergrund), Geräte-, Maschine-, Jugend-, Funkwart/-beauftragter (Fachdienst – brauner Hintergrund), Sanitätsbeauftragter (Sanitätsdienst – schwarzer Hintergrund)

Eine weitere Beförderung erfolgt nach 6 Dienstjahren bei aufrechter Funktion zum Oberlöschmeister und nach weiteren 6 Dienstjahren bei aufrechter Funktion zum Hauptlöschmeister.

Nach mind. 6 Dienstjahren in der Funktion als Hauptlöschmeister des Branddienstes kann man auch ohne Ausübung der Funktion des dienstführenden Zugskommandanten vom Feuerwehrkommandanten zum Brandmeister des Branddienstes ernannt werden. Eine weitere Beförderung nicht möglich.

Hauptlöschmeister der Verwaltung (blauer Hintergrund), des Fachdienstes (brauner Hintergrund), und der Sanität (schwarzer Hintergrund) können bei aktiver Ausübung ihrer Funktion und erfolgreicher Absolvierung diverser Kurse an der Feuerwehrschule nach je 6 Dienstjahren zum Brandmeister, Oberbrandmeister, Hauptbrandmeister und - nach Genehmigung des Bezirksfeuerwehrverbandes und zumindest erfolgreich abgelegter Kommandantenprüfung - zum Brandinspektor mit der jeweiliger Hintergrundfarbe ernannt werden.
LM LM LM LM
OLM OLM OLM OLM
HLM HLM HLM HLM

Brandmeister-Ebene (Chargendienstgrade)

 

Dienstgrad mit einem breiten weißen und einem schmalen weißem Balken / einer 15 mm breiten
und parallel darüber in einem Abstand von 2 mm, einer 7 mm breiten Silberborte und einem, zwei, oder drei weißen/silbernen Sternen auf rotem Hintergrund. (seit Anfang der 90er Jahren wird der Hintergrund auch in den Farben blau, braun und schwarz vergeben).

Feuerwehrmitglieder welche die Funktion eines dienstführenden Zugskommandanten einer Löschgruppe ausüben werden vom Feuerwehrkommandanten zum Brandmeister des Branddienstes (roter Hintergrund) ernannt.

Eine weitere Beförderung erfolgt nach 6 Dienstjahren in der Funktion zum Oberbrandmeister und nach weiteren 6 Dienstjahren in der Funktion zum Hauptbrandmeister.

Nach mind. 6 Dienstjahren in der Funktion als Hauptbrandmeister des Branddienstes kann man - nach Genehmigung des Bezirksfeuerwehrverbandes und zumindest erfolgreich abgelegter Kommandantenprüfung - zum Brandinspektor des Branddienstes ernannt werden.

Brandmeister der Verwaltung (blauer Hintergrund), des Fachdienstes (brauner Hintergrund), und der Sanität (schwarzer Hintergrund) können bei aktiver Ausübung ihrer Funktion und erfolgreicher Absolvierung diverser Kurse an der Feuerwehrschule nach je 6 Dienstjahren zum Oberbrandmeister, Hauptbrandmeister und - nach Genehmigung des Bezirksfeuerwehrverbandes und zumindest erfolgreich abgelegter Kommandantenprüfung - zum Brandinspektor mit der jeweiliger Hintergrundfarbe ernannt werden.

BM BM BM BM
OBM OBM OBM OBM
HBM HBM HBM HBM

Brandinspektor-Ebene (Offizierdienstgrade)

 

Dienstgrad mit einem, zwei, oder drei goldenen Sternen auf rotem Hintergrund. (seit Anfang der 90er Jahren wird der Hintergrund auch in den Farben blau, braun und schwarz vergeben).

Feuerwehrmitglieder welche besondere Leistungen im Feuerwehrdienst erbracht haben können - nach Genehmigung des Bezirksfeuerwehrverbandes und zumindest erfolgreich abgelegter Kommandantenprüfung - zum Brandinspektor des Branddienstes (roter Hintergrund) ernannt werden.

Die Dienstgrade des Ober- und Hauptbrandinspektor werden an die von der Wehrversammlung gewählten Feuerwehrkommandanten-Stellvertreter und Feuerwehrkommandanten vergeben. Diese Funktionen werden für 5 Jahre vergeben und danach neu gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.

BI BI BI BI

OBI

HBI

Feuerwehrarzt / Feuerwehrkurat (Offizierdienstgrade)

Diese Dienstgrade nehmen – wie auch im öffentlichen Leben – auch im Feuerwehrdienst eine besondere Stellung ein. Sie werden vom Feuerwehrkommandanten ernannt

 

Feuerwehrarzt:

Dienstgrad mit goldgestickter Äskulapstab auf schwarzen Hintergrund.

 

Feuerwehrkurat:

Dienstgrad mit goldgestickter Kreuz auf violetten Hintergrund

FA

Feuerwehrkurat


 
Weiter Dienstgrade werden auf Bezirks- und Landesebene vergeben

Abschnittsbrandinspektor:

Dienstgrad mit einem goldenen Stern auf Goldbrokatfeld und rotem Hintergrund.

Feuerwehren in den geografischen Bezirken sind in mehrere Abschnitte überregional eingeteilt. Abschnitte dienen für koordinierte überörtliche
(Groß-)Einsätze. Übungen auf Abschnittsebene finden turnusmäßig statt. Den Abschnitten steht der

Abschnittsbrandinspektor des Branddienstes vor.

Abschnittsbrandinspektoren d.B. werden seit 2005 von den Feuerwehrkommandanten und deren Stellvertretern im Abschnitt gewählt.

 

Brandrat:

Dienstgrad mit zwei goldenen Sternen auf Goldbrokatfeld und rotem Hintergrund.

Der Brandrat des Branddienstes hat die Funktion des Bezirks-Kommandanten-Stellvertreter und wird von den Feuerwehrkommandanten und deren Stellvertretern im Bezirk gewählt.

 

Oberbrandrat:

Dienstgrad mit drei goldenen Sternen auf Goldbrokatfeld und rotem Hintergrund.

Der Oberbrandrat des Branddienstes hat die Funktion des Bezirks-Kommandanten und wird von den Feuerwehrkommandanten und deren Stellvertretern im Bezirk gewählt.
ABI BR OBR

Dienstgrade wie Brand-, Oberbrand-, Hauptbrand- und Abschnittsbrandinspektoren sowie Brandrat des Verwaltungsdienstes (blauer Hintergrund), des Fachdienstes (brauner Hintergrund), des Sanitätsdienstes (schwarzer Hintergrund) werden für Funktionäre auf Abschnitts-, Bezirks- und Landesebene vergeben.

BI BI BI
OBI OBI OBI
HBI HBI HBI
ABI ABI ABI
BR BR BR
         
         

 

 
 
 

Drucken E-Mail