Jugend

aa_jugendEin sehr wichtiger Mosaikstein im Feuerwehrwesen ist die Jugendarbeit. Hierbei geht es darum Jugendliche im Ort für den (freiwilligen) Feuerwehrdienst zu begeistern und spielerisch auf die Aufgaben in der Feuerwehr vorzubereiten. Feuerwehrjugendarbeit wird bei der FF Lieboch seit den 70er Jahren erfolgreich praktiziert.

Ben HOELLER
 
LM d.F. Benjamin HÖLLER
 
Jugend-Beauftragter
FF-Lieboch
 

Jugendliche können ab dem vollendeten 10. Lebensjahr der Feuerwehr beitreten. Bis zum vollendeten 15. Lebensjahr gehören sie dann der Jugendgruppe an.

Der Jugendgruppe gehören an:

 

 Dienstgrad  Name  Geburtsjahr
JFM Matthias HAMMER 2002
JFM Lukas MUND 2001
JFM Markus PITSCH 1999
JFM Markus POSSERT 2000
JFM Markus REISL 2002
JFM Michael REISL 2002
JFM Florian SCHÖRGI 1999 
JFM Florian TRITSCHER 1998

 

In der Zeit bei der Jugendgruppe können folgende Abzeichen erworben werden:

  • Jugendleistungsabzeichen in Bronze und Silber bzw. Jugendspiel
  • Wissenstestabzeichen in Bronze, Silber und Gold bzw. Wissenstestspiel

Immer wieder ausgezeichnete Leistungen von unserer Jugendgruppe
Tolle Ergebnisse und immer in den vorderen Plätzen auf Ergebnislisten. Das gehört bei unserer Jugendgruppe - dank der ausgezeichneten Jugendarbeit - bereits zur Tagesordnung.


2012

In der diesjährigen Sommerpause kann die Feuerwehrjugend auf ein erstes, ereignisreiches Halbjahr zurückblicken. Nach einigen Übungen konnte unsere Feuerwehrjugend erste Bewerbseindrücke beim Bereichsjugendleistungsbewerb in Feldkirchen sammeln. Somit wurde beim steirischen Landesjugendbewerb in Irdning das Gruppenziel erreicht und die Florianijünger Pitsch Markus, Praznik Julian und Possert Markus das Jugendleistungsabzeichen in Bronze erringen. Erstmalig starteten wir mit Hammer Matthias, Mund Lukas und Reisl Markus - unseren 10 bis 12 jährigen - bei den Jugendbewerbsspielen. Dabei ist das Ziel die Jugendlichen auf die späteren Jugendbewerbe vorzubereiten. Auf Anhieb erreichte unser Team den 27 Platz von 160 Bewerbern. Zum Abschluss der Bewerbssaison nahmen wir beim Bereichsjugendlager in Stiwoll teil. Während dieser 4 Tage wurde nicht nur durch das Fußballturnier der Teamgeist innerhalb der Gruppe gestärkt, auch die Schwimmausflüge und das gemeinsame Erreichen des Österreichischen Sport und Turnabzeichens (ÖSTA) für Jugendliche trugen wesentliches bei. Auch der frühzeitige Abbruch des Zeltlagers, wegen Starkregens, trübte die Stimmung der Jugendlichen nicht. Als Jugendbeauftragter möchte ich mich bei allen Unterstützenden bedanken. Nach der Sommerpause stehen die Übungen unter dem Motto „Wissenstest“. Bei diesem Vorhaben werden die Jugendlichen in verschiedenen Stufen weiter auf die Tätigkeiten der Feuerwehr vorbereitet.

Feuerwehrjugend – ein starkes Stück Freizeit

LM d.F. Benjamin HÖLLER

2011

In der momentanen Sommerpause kann die Feuerwehrjugend auf ein ereignisreiches Frühjahr zurückblicken und die Erfolge der heurigen Bewerbe genießen. Erste Bewerbseindrücke konnten die Jugendlichen beim Bezirksjugendleistungsbewerb in Unterpremstätten erlangen. Somit konnte die Gruppe eine Woche später beim steirischen Landesjugendbewerb in Hart bei Graz das Gruppenziel erreichen und die drei Neuzugänge Raffael REISL, Florian SCHÖRGI und Florian TRITSCHER das Jugendleistungsabzeichen in Bronze und Bernhard DAUM das Jugendleistungsabzeichen in Silber erringen. Da für eine Jugendbewerbsgruppe mehr Jugendliche benötigt werden, als dass wir sie zurzeit zur Verfügung haben, bildeten wir eine gemischte Jugendgruppe mit der Feuerwehr Zettling. Auch über das Bewerbsgeschehen hinaus wurden viele Übungen abgehalten und Grundfertigkeiten sowie die technische Ausrüstung der Feuerwehr auf spielerische Weise erkundet. Als Jugendbeauftragter möchte ich mich bei HFM Ing. Alexander REISL für seine Unterstützung bedanken. Nach der Sommerpause stehen die Übungen unter dem Motto „Wissenstest“. Bei diesem Vorhaben werden die Jugendlichen in verschiedenen Stufen weiter auf die Tätigkeiten der Feuerwehr vorbereitet.

Feuerwehrjugend – ein starkes Stück Freizeit

LM d.F. Benjamin HÖLLER

2010

2010Jugend1Feuerwehrjugend News - Aus der Sicht eines Jungfeuerwehrmannes:.
Am Tag der offenen Tür 2010 bin ich bei der Freiwilligen Feuerwehr Lieboch aufgenommen worden. Hierzu überreichte mir unser Kommandant ABI Günter Dworschak vor allen anwesenden Gästen meinen Feuerwehrhelm. Als Schauübung für die Besucher bauten wir (ich und der Rest unserer Jugendgruppe) eine so genannte Rettungsplattform auf. Diese diente im Erstfall zur Rettung von verunfallten Personen aus z.B. einem LKW-Führerhaus. Mir hat der Tag sehr gut gefallen weil mich alle gefeiert haben.

Wir sind auch bei den Leistungsbewerben nicht zu unterschätzen, da wir fast immer unter den Top 10 landen. Leider wechseln dieses Jahr 7 Jugendliche in den Aktivstand und daher sind nur mehr 5 Jugendliche. Somit ist dies zu wenig für einen Bewerb, da man 9 Jugendliche für einen Bewerb benötigt.

Ich habe auch sehr viel beim heurigen Bezirkslager in Dobl erlebt. Es gab viele Veranstaltungen und wir sind oft baden gegangen. Ein Politiker hat uns sogar zum Schwarzl-Adrenalin-Park eingeladen. Dort durften wir alles ausprobieren.

In Dobl haben wir auch unseren Bezirks-Leistungsbewerb gehabt. Durch meine Verletzung am Fuß konnte ich leider nicht teilnehmen, trotzdem haben wir den 4ten Platz in Bronze und den 5ten Platz in Silber erreicht.

Am 17.7.10 waren wir beim Landesbewerb sehr erfolgreich. Mit einer etwas älteren Mannschaft konnten wir den 10 Platz in Bronze mit einer "49er" Zeit holen. In Silber wurde es leider nur der 15 Platz.

Wir wurden sogar zum Parallel-Bewerb eingeladen, doch durften wir dort nur mit der gleichen Mannschaft wie in Bronze antreten. Das ging aber nicht weil 3 unserer Leute leider frühzeitig weg mussten...

 

Ein Bericht eines Jungfeuerwehrmannes - Wir sind stolz auf unseren Lukas und die gesamte Feuerwehrjugend.

FF-Lieboch

2010Jugend2 2010Jugend3
2010Jugend4 2010Jugend5
2009

Landesjugendleistungsbewerb im Burgenland

 

Am Freitag, den 10 Juli 2009 um 14.00 Uhr startete die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Lieboch mit dem VF und dem MTF, sowie mit einem Kastenwagen der Firma Kochauf (für unsere Fahrräder) vom Feuerwehrhaus aus zum Landesjugendleistungsbewerb in Richtung Illmitz, in das schöne Burgenland. Dort befand sich auch unsere Unterkunft, in der wir in einem Matratzenlager, in einem umgebauten Stallgebäude untergebracht wurden. Um den Tag noch zu nützen, fuhren wir nach dem Quartierbezug mit unseren mitgebrachten Rädern zum Neusiedlersee, wo wir die Zeit mit Schwimmen und sportlichen Aktivitäten verbrachten.

Am Samstag war es dann endlich soweit: Der Tag des Bewerbes war gekommen. Wir alle freuten uns schon auf den Bewerb, da wir uns schon sehr lange für diesen Wettbewerb vorbereitet hatten. Angetreten sind wir mit 2 Gruppen in Bronze und Silber. Trotz der Hitze und dem Wind konnten wir bei den Bewerben sehr gute Zeiten erzielen.

Nach dem Bewerb wurden wir mit Grillspezialitäten von Helmut und der Trude verwöhnt, die uns auch während des gesamten Aufenthaltes mit Köstlichkeiten versorgten.

Noch am selben Tag konnten wir außerdem einen Teil der Österreich-Rundfahrt live miterleben; es handelte sich dabei um das Einzelzeitfahren Podersdorf – Illmitz – Podersdorf. Für uns war es wirklich eine interessante Sache zu sehen, wie schnell die Leistungssportler eigentlich mit den Rädern unterwegs sind.

Nach einem erneuten Badeausflug zum Neusiedlersee begann um 18.00 Uhr die erwartete Siegerehrung. Wir belegten in Bronze und Silber die hervorragenden Plätze 1 und 2. Für diese sehr guten Leistungen und Zeiten wurden wir dafür mit 4 wunderschönen Pokalen belohnt. Wir alle, und vorallem Günter und Toni freuten sich sehr, dass sich unsere Anstrengungen und Bemühungen so bezahlt gemacht hatten.

Am letzten Tag, am Sonntag, veranstalteten wir noch eine Radtour durch den Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel mit der Langen Lacke zum Zicksee. Nach diesem Ausflug mussten wir dann aber leider schon wieder zurück zu unserem Quartier, wo wir unsere Sachen für die Heimreise packten und in die Autos verstauten. Nach einem sehr guten Mittagessen und einem Dessert in einem Gasthaus ging es zurück in Richtung Heimat.

Für uns alle war es ein wirklich sehr aufregendes und kameradschaftliches Wochenende, das uns noch sicher länger in Erinnerung bleiben wird.

 

Landesjugendleistungsbewerb

 

Am Samstag, den 18.Juli 2009 fuhren wir schon um 6.30 Uhr zum Landesjugendleistungsbewerb nach Feldbach. In der Früh war wunderschönes Wetter. Unsere Gruppe war an diesem Tag voll motiviert, da es für einige der letzte Bewerb in der Jugendgruppe ist.

Der Gruppe gehörten an:  BENDL David, DWORSCHAK Peter, HÖSELE Rene, HÖSELE Simon, KAGER Alexander, KOCHAUF Thomas, KOGLER Stefan, KUPRIAN Manuel, LEBER Daniel, PIETSCH Gerfried, POSSERT Matthias, ULLREICH Kevin, WEBER Florian, WEBER Lukas.

Um 9 Uhr war es dann endlich soweit. Unsere Gruppe ist beim Bronzebewerb am Start. Wir benötigten lediglich 46,3 sec für die Bewerbsbahn. Bis dahin die Topzeit auf der Bewerbsbahn. Wir waren alle sehr zufrieden mit unserer Leistung. Danach kommt der Staffellauf. Dieser verlief auch sehr gut. Mit 75,87 sec passte die Zeit im Staffellauf hervorragend.

Die restliche Zeit bis zum Silberbewerb um 2.00 Uhr nachmittags verbrachten wir unter einem großen Vordach, da es die ganze Zeit regnete. Wir stellten unsere Tische und Bänke auf. Es gab wie immer etwas Gutes zu essen.

Um 13.30 Uhr machten wir uns wieder auf den Weg zur Bewerbsbahn. Wir freuten uns auf den Bewerb in Silber, da wir in Bronze schon einen guten Erfolg erzielt hatten. Wir hofften, in Silber noch eine bessere Zeit erreichen zu können. Wir bereiteten uns auf den Bewerb vor.

Da es immer stärker regnete und es schon einige Verletzungen gab, wurde der Bewerb abgebrochen. Es zählte nur der Bronzebewerb. Wir erreichten den hervorragenden 4. Platz auf Landesebene. Nur 0,24 Punkte hinter unserem Nachbar aus Unterpremstätten. Außerdem bekommen alle Gruppen die sich angemeldet haben auch die Abzeichen in Silber.

Danach fuhren wir, zufrieden mit dem Ergebnis, nachhause und freuen uns auf den Bewerb im nächsten Jahr.

 
2008

JUGEND Leistungsbewerb

Am 12. Juli 2008 wurde in Fohnsdorf der diesjährige Landesjugendleistungsbewerb durchgeführt.

Bei dieser Veranstaltung können die jugendlichen in Form eines Mannschaftsbewerb das begehrte Jugendleistungsabzeichen in BRONZ und SILBER erwerben. Voraussetzung ist eine entsprechende Leistung. (Erreichung von 940 Punkten lt. Durchführungsbestimmungen)

Heuer bestand die Möglichkeit für Gerfried Pietsch das Leistungsabzeichen in Bronze, für Simon Hösele und Daniel Leber das Leistungsabzeichen in Silber zu bekommen.

Trotz großer Schwierigkeiten, hervorgerufen durch unerwartete Ausfälle, konnte eine unerfahrene jedoch hoch motivierte Mannschaft am Bewerb teilnehmen.

Beim ersten Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze wurden aufgrund der Nervosität einige Fehler gemacht. Mit 995,02 Punkten belegte unsere Gruppe unter 221 teilnehmenden Mannschaften den Rang 141. Gerfried Pietsch hat das Leistungsabzeichen in Bronze erhalten.

Gewonnen hat diesen Bewerb die Jugendgruppe Dirnbach vor Schützing und Unterpremstätten.

Der Bewerb um das Leistungsabzeichen in Silber wurde fehlerfrei absolviert. Mit 1034,99 Punkten belegte unsere Mannschaft den hervorragenden 9. Rang unter 149 teilnehmenden Gruppen.

Simon Hösele und Daniel Leber haben das Leistungsabzeichen in Silber erhalten, weiters wurde ein wunderschöner Pokal gewonnen.

Gewonnen hat diesen Bewerb die Jugendgruppe Unterpremstätten vor Dirnbach und Auersbach. Herzlichen Glückwunsch für die erbrachten Leistungen.

JUGEND Bezirksjugendlager

Unter dem Titel „Feuer u. Flamme“ wurde vom 16. bis 20 Juli 2008 das Bezirksfeuerwehr – Jugendlager in St.Marein b.Graz durchgeführt. Ziel dieser Veranstaltung ist die Knüpfung von Freundschaften einzelner Gruppen um für die zukünftigen Feuerwehrtätigkeiten miteinander besser gerüstet zu sein.

Neben der Teilnahme an verschiedenen Trend- und Breitensportarten bestand die Möglichkeit das ÖSTA & JSpA zu erwerben. Eine Nachtwanderung, die Besichtigung der Riegersburg mit einer Greifvogelschau, Kleinfeldfußballturnier, Beach-Volleyballturnier, Wettrutschen im Lilienbad, Tag der offenen Tür mit Elternnachmittag und Lagerfeuer waren weitere Programmpunkte.

Acht Jugendliche unserer Wehr haben am Lager und natürlich auch am kompletten Programmangebot teilgenommen. Die Höhepunkte waren: diebeeindruckenden Greifvogelschau, der ÖSTA (Österreichische Sport- u. Turnabzeichen)  & JSpA (Jugendsportabzeichen) Bewerb sowie das Kleinfeldfußballturnier.

Mit kameradschaftlicher Hilfe haben alle Jugendlichen die höchste Leistungsstufe für das ÖSTA erreicht. Das Fußballturnier wurde gewonnen.

Nach fünf anstrengenden Tagen aber vor allem sehr anstrengenden Nächten, ging das Zeltlager am Sonntag zu Ende. Dieses Lager bleibt unseren Jugendlichen sicherlich sehr lange in Erinnerung.

Drucken E-Mail