Vorbeugender Brandschutz - "Alarmpläne"

aa_vbDurch die umfangreichen Einsatzanforderungen wurde es immer wichtiger, schon im Vorfeld die geeignete „Einsatztaktik“ festzulegen, um eine möglichst effiziente Schadensbekämpfung zu gewährleisten. Dies geschieht unter anderem durch die Erarbeitung sog. „Alarmpläne“.

„Vom Tuten und Blasen keine Ahnung haben“ wäre das Schlimmste für eine Einsatzorganisation.

Christian REISL
 
OBM Ing. Christian REISL
 

Beauftragter "Alarmplanmappen"
(vorbeugender Brandschutz)

 
Für diese Redewendung geht es ins Mittelalter:
Alarmsysteme von heute, die vor Bränden, Angriffen oder Einbrechern warnen, gab es damals natürlich noch nicht. Deshalb gab es in jeder Stadt Nachtwächter, die nachts umhergingen und nach dem Rechten sahen. Galt es, die Bürger der Stadt zu warnen, bliesen sie in ein Horn.

sirenensignaleDie Nachtwächter von damals gibt es heute nicht mehr. Heute wird durch das Sirenensignal von drohenden Gefahren gewarnt sowie die Feuerwehr zu Schadensereignissen gerufen

So wie sich das Alarmierungssystem gewandelt hat, hat sich auch die Art und Weise der Schadensbekämpfung gewandelt.

alarmplanrolleWaren es bis vor ein paar Jahren noch die „Alarmplanrollen“ die wir uns für verschieden Objekte angelegt haben sind es heute detailierte „Alarmplanmappen“ die für Gebäude und Einrichtungen unserer Gemeinde - von denen eine besonderer Gefahr ausgehen kann – erstellt wurden.

 

Ziel und Zweck von Alarmplänen

alarmplanmappenschrank

Die Alarmpläne wurden nach gemeinsamer Definition der Zugs- und Gruppenkommandanten der Feuerwehr Lieboch, im Einvernehmen mit dem jeweiligen Objektbesitzer/ Betreiber und der Feuerwehr erstellt und geben einen schnellen Überblick über:

  • Name, Anschrift, Inhaber, Art des Objektes
  • Brandschutzbeauftragter
  • Gefährliche Stoffe (Art, Lagermengen,...)
  • Nachalarmierung von weiteren Wehren
  • Sofortmaßnahmen des Einsatzleiters
  • Gefahrenmomente

Die Angaben von Objekten mit einer Brandmeldeanlage sind zusätzlich zu unseren Alarmplanmappen, zentral und in elektronischer Form, in der Landeslleitzentrale FLORIAN Steiermark erfasst.

So unterstützen diese Angaben den Einsatzleiter vor Ort beim Treffen seiner Entscheidungen bzw. beim Festlegen der Einsatztaktik und geben ein Maß an Sicherheit durch das „Back-Up-System“ unserer Leitstelle.

Die Wartung, Aktualisierung erfolgt durch unsere Bereitschaftsgruppen während des gesamten Jahres.


alpm P1000505 alpm P1000509 alpm P1000513
alpm P1000507 alpm P1000510 alpm P1000512

 

Historisches zum Thema Alarmpläne bei der Freiwilligen Feuerwehr Lieboch

Drucken E-Mail