Next FFKdt 12Feuerwehrjugend Lieboch in Zeiten von Corona

Natürlich haben die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, auch das Feuerwehrleben in den letzten Wochen sehr beeinträchtigt. Der im März geplante Wissenstest der Feuerwehrjugend, welcher bereits ein großer Bestandteil der Grundausbildung zum aktiven Feuerwehrdienst ist, musste natürlich ebenfalls abgesagt werden.

Um trotz allem miteinander in Verbindung zu bleiben beschloss das Jugendbetreuerteam, über eine Social-Media-Gruppe, ein Spiel zu kreieren bei der sich ein fiktiver Feuerwehrkommandant auf die Suche nach seinem Nachfolger macht.

Nicht nur die Feuerwehrjugend selbst hatte an dieser Gruppe Gefallen gefunden, auch vier Jungaktive und ein Quereinsteiger hatten dabei Ihre Freude sich Level für Level, bzw. Dienstgrad für Dienstgrad im Spiel die Feuerwehr-Karriereleiter hinauf zu arbeiten.

Dabei ging es nicht nur darum Reibungswiederstände in einer Zubringerleitung zu berechnen oder das Wissen rund um die Feuerwehr unter Beweis zu stellen. Es mussten auch kreative Videos gedreht werden, bei der zum Beispiel ein Feuerwehrwehrauto gebaut, Feuerwehrknoten und das schnelle Anziehen der „Einsatzausrüstung“ vorgeführt, sowie ein etwas anderer ÖFAST-Test (jährliche Tauglichkeitsuntersuchung eines Atemschutzgeräteträgers) bewältigt wurden.

Natürlich ließen sich auch einige Jugendbetreuer nicht den Spaß nehmen selbst das eine oder andere Video zu drehen und sich so ebenfalls in das Spiel einzubringen.

Trotz dem Spaß, den die Feuerwehrjugend „und Co“ hatten, waren alle froh als wir uns am Montag den 08.06. endlich wieder, unter den gegebenen Sicherheitsvorkehrungen, im Feuerwehrhaus zum Abschluss des SOKU-Next-FF-Kommandant-Spieles zusammenfinden durften.

Acht von ehemals 15 Spielteilnehmern haben die letzte Runde, die Wahl des Kommandanten, erreicht. Diese durften sich nun zur Wahl aufstellen lassen. Schlussendlich konnten sich Heiko GAIGG als "HBI" (Jugendwertung) und Sebastian KOELE als "OBI" (Wertung 16+) gegen ihre Konkurrenten durchsetzen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die kreativen Darbietungen und hoffen auf eine Zeit in der wir ohne solche Art von „Social-distancing-Aktivitäten“ verzichten können.

Drucken E-Mail